Vorbilder


Hochschule gewinnt europäische Partner für ein Forschungsvorhaben

SEZ unterstützt Hochschule Offenburg bei der Antragstellung

Die Hochschule Offenburg – Hochschule für Technik, Wirtschaft und Medien ist aktiv in den Bereichen Betriebswirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen, Elektrotechnik und Informationstechnik, Maschinenbau und Verfahrenstechnik sowie Medien und Informationswesen.

Bereits im Jahr 2012 kam Frau Professor Dr. Andrea Müller, Professorin für Direktmarketing und Electronic Commerce, auf das SEZ zu, da sie sich für Fördermöglichkeiten und europäische Projekte interessierte. Sie wurde vom SEZ zu passenden Fördermöglichkeiten durch EU-Programme beraten. Im Jahr 2013 tat sich dann 11. IKT-Aufruf im 7. Forschungsrahmenprogramm eine passende Gelegenheit zu einer Projekteinreichung auf.
Das Projekt „Open for Talents" sollte Unternehmen, die in ländlicher Umgebung hochqualifizierte Mitarbeiter suchen, die Möglichkeiten bieten, ihre besondere Standortvorteile mit Hilfe von öffentlichen Open-Data-Plattformen darzustellen um gegen große Städte im Kampf um die besten Köpfe bestehen zu können.

Unterstützung durch das SEZ

Hier begleitete das SEZ die Hochschule und gab regelmäßig Ratschläge und Tips zur Antragstellung. Es veröffentlichte im Netz der über 600 Enterprise Europe Network Partner eine Partnersuche für den Antrag – mit großem Erfolg: 50 Rückmeldungen aus ganz Europa gingen beim SEZ ein. Sechs Organisationen aus Italien, Spanien und Großbritannien wurden von der Hochschule als passend für den Antrag ausgewählt und als Projektpartner mit aufgenommen. Im April 2013 reichte die Hochschule den Antrag schließlich erfolgreich ein.

Mehr


Inhalt als PDF drucken
Network guidance:
European Commission - Enterprise and Industry
 
enterprise europe network - Wir stehen Unternehmen zur Seite